Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Allgemeine Geschäftsbedingungen der MediaTrain GmbH, Frankfurt

1. Allgemeine Bestimmungen

Diese Geschäftsbedingungen der MediaTrain GmbH (im Folgenden MediaTrain genannt) gelten für alle Leistungen im Rahmen von Seminaren (Schulungen, Workshops, Kursen und Trainingseinheiten) für Unternehmen, Verbraucher oder juristische Personen des öffentlichen Rechts (im Folgenden als „Kunde“ bezeichnet). Sie gelten für Firmenseminare, Einzeltrainings und für offene Seminare. Hiermit wird der Einbeziehung von eigenen Bedingungen des Kunden widersprochen, es sei denn ihrer Geltung wurde ausdrücklich schriftlich zugestimmt.

2. Anmeldung / Vertragsschluss

Alle Angebote und Preise auf der Internetseite der MediaTrain sind unverbindlich, solange sie nicht zum Inhalt einer vertraglichen Vereinbarung werden. Ein Seminarvertrag kommt erst durch Bestätigung der Anmeldung durch MediaTrain zustande. Diese erfolgt binnen einer Woche nach Eingang der Anmeldung per E-Mail, Fax oder Post. Eine detaillierte Auftragsbestätigung zur Kontrolle des Auftragsgegenstands erhält der Kunde im Nachgang. Die Anmeldungen zu den Seminaren müssen schriftlich erfolgen (per Fax oder E-Mail). Da die Teilnehmerzahl für die Seminare begrenzt ist, werden die Anmeldungen in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Die Daten der Teilnehmer werden nur für interne Zwecke elektronisch verarbeitet.

3. Art und Umfang der Leistung

MediaTrain bietet offene Seminare, Firmenseminare und Einzeltrainings in ihren Räumen und in den mit dem Kunden vereinbarten Räumen an.

3.1 Offene Seminare finden jeweils von 9:00 Uhr bis 16:30 Uhr statt, soweit nichts anderes vereinbart ist. Die Unterrichtseinheiten werden durch drei angemessene Pausen unterbrochen. Im Seminarpreis sind Heiß- und Kaltgetränke sowie Obst/Gebäck enthalten. Jedem Teilnehmer steht ein Arbeitsplatz mit der nach Art und Umfang des Seminars erforderlichen technischen Infrastruktur zu. Die Teilnehmer erhalten Seminarunterlagen, die den Inhalt der Veranstaltung begleiten und das Nachlesen ermöglichen, soweit nichts anderes vereinbart ist. Die Seminarunterlagen verstehen sich zzgl. zum Seminarpreis.

3.2 Die Zeiten für Firmenseminare sowie Einzeltrainings werden einzevertraglich festgelegt. Bei Seminaren im Hause des Kunden stellt dieser die notwendige und geeignete Infrastruktur, insbesondere Seminarräumlichkeiten und Seminarausstattung, installierte Software und Hardware und Zugriffsrechte zur Verfügung. MediaTrain stellt dem Kunden auf Nachfrage eine Liste über die notwendigen Voraussetzungen rechtzeitig zur Verfügung. Art und Umfang der Schulungsunterlagen sind gesondert zu vereinbaren und verstehen sich zzgl. zum Seminarpreis.

3.3 Jeder Teilnehmer erhält für seine Seminarteilnahme eine auf ihn persönlich ausgestellte Teilnahmebestätigung.

3.4 Für die Reservierung der Reisen zum Veranstaltungsort und Buchung von Hotelzimmern ist der Kunde selbst verantwortlich. Bei unverschuldetem Ausfall oder Absage der Veranstaltung können keine Ersatzansprüche geltend gemacht werden.

4. Widerrufsrecht für Verbraucher

4.1 Ist der Kunde Verbraucher im Sinne von § 13 BGB, kann er seine Vertragserklärung (Anmeldung) innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Das Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn MediaTrain mit der Ausführung der Dienstleistung mit der ausdrücklichen Zustimmung des Kunden vor Ende der Widerrufsfrist begonnen hat oder der Kunde diese selbst veranlasst hat.

4.2 Der Widerruf ist zu richten an MediaTrain. Dabei muss der Kunde seinen Namen und den Namen der Veranstaltung angeben. Nach Eingang ist MediaTrain verpflichtet, bereits geleistete Zahlungen des Kunden für die Veranstaltung zurückzuerstatten.

5. Stornierung/Rücktritt

Ist der Kunde kein Verbraucher oder ist die Widerrufsfrist gemäß Ziffer 4.1 abgelaufen, gelten die folgenden Bestimmungen:

5.1 Stornierungen müssen schriftlich (per Brief oder Fax) gegenüber der MediaTrain erfolgen.

5.2 Anmeldungen zu offenen Seminaren können bis zu 14 Kalendertage vor Seminarbeginn kostenfrei storniert werden. Im Falle einer Stornierung, die nach diesem Zeitpunkt – jedoch spätestens 10 Kalendertage vor Seminarbeginn eingeht – werden 50% des Seminarpreises berechnet. Bei einer Stornierung nach diesem Zeitpunkt oder bei Nichtteilnahme werden 100% des Seminarpreises berechnet. MediaTrain ist jederzeit bereit, ohne zusätzliche Kosten einen Ersatzteilnehmer zu akzeptieren.

5.3 Einzeltrainings und Firmenschulungen können bis 30 Kalendertage vor Seminarbeginn kostenfrei storniert werden. Bei Stornierungen bis zu 14 Kalendertage vor Beginn des Seminars werden 50% des Auftragswertes berechnet. Bei einer Stornierung nach diesem Zeitpunkt oder bei Nichtteilnahme werden 100% des Seminarpreises berechnet. Der Auftragswert bezieht sich auf alle im Angebot vom Kunden gebuchten und bestätigten Seminare.

Wurden für Firmenschulungen in Absprache mit dem Kunden externe Räume durch MediaTrain angemietet, trägt der Kunde bei der Stornierung der Schulung die Kosten der Miete in der Höhe, in der MediaTrain gegenüber dem Vermieter keine Reduzierung der Mietkosten erreicht.

5.4 Der Kunde ist für den Fall, in welchem eine Stornogebühr anfällt, der Nachweis gestattet, dass kein oder ein niedrigerer Schaden entstanden ist.

5.5 MediaTrain ist berechtigt, Veranstaltungen bis 14 Kalendertage vor Veranstaltungsbeginn ohne Begründung abzusagen oder räumlich zu verlegen und / oder einen anderen Termin ersatzweise zu benennen.

5.6 MediaTrain behält sich im Falle höherer Gewalt (etwa bei Naturkatastrophen oder Streiks) den Rücktritt vom Seminarvertrag vor.

5.7 Ein Rücktrittsrecht steht MediaTrain auch bei Nichterreichen der vom Seminartyp abhängigen Mindestteilnehmerzahl zu, soweit eine solche im Angebot angegeben war, sowie bei Ausfall des Referenten ohne Verschulden der MediaTrain, insbesondere bei Erkrankung des Referenten. Als unverschuldeter Ausfall des Referenten gelten auch Umstände, die eine Anreise des Referenten zum Seminarort für einen erheblichen Zeitraum verhindern, wenn im Rahmen der Reiseplanung die verkehrsübliche Sorgfalt beachtet wurde.

5.8 Bei Ausübung der vorstehenden Rechte nach Ziffern 5.5, 5.6 und 5.7 werden bereits bezahlte Seminargebühren zurückerstattet, wenn nicht einvernehmlich ein Ausweichtermin vereinbart wird. Weitere Ansprüche sind ausgeschlossen, siehe auch Punkt 8 (Haftung).

5.9 Raumanmietungen können bis 20 Werktage vor Mietbeginn kostenfrei storniert werden. Bei Stornierungen bis zu 12 Werktage vor Mietbeginn werden 50% des Mietpreises zzgl. der technisch zugebuchten Optionen berechnet. Bei einer Stornierung nach diesem Zeitpunkt oder bei Nichtnutzung der Miettermine werden 100% des Mietpreises zzgl. der technisch zugebuchten Optionen berechnet. Der Mietpreis bezieht sich auf alle im Angebot vom Kunden gebuchten Optionen und bestätigten Raumanmietungen.

6. Rechte an den Schulungsunterlagen

6.1 Die an die Teilnehmer ausgehändigten Unterlagen sind ausschließlich zum persönlichen Gebrauch bestimmt und dürfen nicht weitergegeben werden. Alle Rechte, auch die des Nachdrucks und der Vervielfältigung der Unterlagen oder von Teilen daraus bleiben allein der MediaTrain vorbehalten. Kein Teil der Schulungsunterlagen sowie der eingesetzten urheber- und markenrechtlich geschützten Software darf ohne schriftliche Genehmigung in irgendeiner Form, auch nicht für Zwecke der Unterrichtsgestaltung, reproduziert, insbesondere unter Verwendung elektronischer Systeme verarbeitet, vervielfältigt, verbreitet oder zu öffentlichen Wiedergaben benutzt werden. Die Software darf ohne schriftliche Genehmigung nicht aus den Seminarräumen entfernt werden.

6.2 Abweichungen von Ziffer 6.1 bedürfen der Vereinbarung im Einzelvertrag.

7. Vergütung und Zahlungsbedingungen

7.1 Die auf der Internetseite angegebenen Preise der MediaTrain sind Nettopreise, zuzüglich der gesetzlichen deutschen Mehrwertsteuer. Verpackungs- und Versandkosten sowie ggf. Reisekosten werden gesondert berechnet.

7.2 Die Rechnung ist sofort nach Eingang ohne Abzug fällig, sofern keine andere Vereinbarung getroffen wurde.

7.3 Eine Zahlung gilt als eingegangen, sobald der Gegenwert dem Konto der MediaTrain gutgeschrieben wurde. Sofern Rechnungen überfällig sind, werden eingehende Zahlungen zunächst auf eventuelle Kosten und Zinsen, sodann auf die älteste Forderung berechnet.

7.4 Sollten nicht vorhersehbare Kostenerhöhungen eintreten (z.B. Währungsschwankungen, unerwartete Preiserhöhungen der Lieferanten / Trainer etc.) ist MediaTrain berechtigt, die Preiserhöhung an den Kunden weiterzugeben.

7.5 Eine nur zeitweise Teilnahme an Kursen oder Kurspaketen berechtigt nicht zur Gebührenminderung.

8. Haftung

8.1 Bei Ausfall eines Seminars ohne Verschulden der MediaTrain, insbesondere durch Krankheit des Dozenten, besteht kein Anspruch auf die Durchführung des Seminars (siehe insbesondere Ziffer 5.8 Rücktrittsrecht). MediaTrain haftet insoweit nur für eine umgehende Information an den Besteller gemäß den von diesem mitgeteilten Kontaktdaten (bei mehreren z.B. E-Mail-Adresse und Anschrift, genügt ein Übermittlungsweg). MediaTrain kann in diesen Fällen insbesondere nicht zum Ersatz von Reise- und Übernachtungskosten sowie Ersatz für Arbeitsausfall verpflichtet werden.

8.2 Bei durchgeführten Internet-Seminaren oder Raumanmietung mit Internetzugang haftet MediaTrain nicht für die ständige Funktionsfähigkeit, die durch den Provider zu gewährleisten ist, der wiederum gegenüber MediaTrain einen Haftungsausschluss hat. Bei erheblicher Einschränkung des Seminars durch solche Störungen kann MediaTrain zur Nacherfüllung einen Nachholtermin anbieten. Darüber hinausgehende Ansprüche des Teilnehmers bestehen nicht.

8.3 Es wird ausdrücklich vereinbart, dass ein eventuell bereitgestellter Internetzugang nicht für Nutzungen außerhalb des Seminarrahmens verwendet werden darf. Insbesondere verpflichtet sich jeder Teilnehmer folgendes zu unterlassen:

  • Ins-Netz-Stellen oder Abrufen von Dateien, die gegen datenschutzrechtliche, persönlichkeitsrechtliche, urheberrechtliche oder strafrechtliche Bestimmungen verstoßen
  • Ins-Netz-Stellen oder Abrufen von beleidigenden, verleumderischen, verfassungsfeindlichen, rassistischen, sexistischen Äußerungen oder Abbildungen
  • das Ausprobieren, das Ausforschen und die unberechtigte Benutzung fremder Zugriffsberechtigungen (wie z.B. Benutzerkennungen, Passworte) und sonstiger Authentifizierungsmittel (wie z.B. Chipkarten, Magnetkarten)
  • die Weitergabe und das Zurverfügungstellen von eigenen Benutzerkennungen und sonstigen Authentifizierungshilfsmitteln für eine Benutzung durch Dritte

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass in einem derartigen Fall aus den Protokolldaten die Identität des/der jeweiligen Mitarbeiters/in hervorgeht. Jegliche Aktivität – auch unzulässige – durch Dritte wird dem/der jeweilig verantwortlichen Mitarbeiter/in zugeschrieben.

8.4 Kontrollbefugnis: Der Teilnehmer willigt ein, dass zum Zwecke der Missbrauchskontrolle im vorstehenden Sinne seine Identifizierungs- und Verbindungsdaten gespeichert, verarbeitet und ggf. auch an Strafverfolgungsorgane weitergegeben werden dürfen. Es wird vereinbart, dass darüber hinaus eine Weitergabe an Dritte insoweit zulässig ist, als dies zur Beseitigung oder Verminderung der Folgen einer unberechtigten Nutzung nötig ist.

8.5 Von Teilnehmern mitgebrachte Datenträger dürfen nicht auf Rechner der MediaTrain aufgespielt werden. Sollte MediaTrain durch eine Zuwiderhandlung hiergegen ein Schaden entstehen, behält sich MediaTrain die Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen vor. Ausnahmen dürfen ausschließlich und nur nach vorheriger Abstimmung und schriftlicher Genehmigung durch MediaTrain erfolgen.

8.6 Schadensersatzansprüche der Teilnehmer bestehen nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit in vollem gesetzlichem Umfang. Die Haftung der MediaTrain ist bei geringerer als grober Fahrlässigkeit auf den vorhersehbaren Schaden beschränkt. Die vorstehend genannte Haftungsbegrenzung gilt nicht bei der Haftung für Personenschäden und bei der Haftung nach dem Proddukthaftungsgesetz sowie bei der Verletzung einer Pflicht deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf (Kardinalpflicht). Den Einwand des Mitverschuldens behält sich MediaTrain vor.

9. Schlussvorschriften

9.1 Diese Teilnahmebedingungen bleiben auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Bedingungen in ihren übrigen Teilen verbindlich.

9.2 Für sämtliche Rechtsbeziehungen der Parteien gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Gesetze über den internationalen Kauf beweglicher Waren. Diese Rechtswahl gilt auch für Verbraucherverträge, sofern Art. 29 EGBGB nicht entgegensteht.

9.3 Ist der Kunde Kaufmann oder juristische Person des öffentlichen Rechts, ist ausschließlich der Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag der Geschäftssitz der MediaTrain GmbH, Frankfurt.

Frankfurt, September 2015